Schnellkontakt

Sylke Weigl-Bengsch

Ulitzhörn 6
25541 Brunsbüttel

Mobil: 0170 / 85 00 562

info@fastenliebe.de

Fasten Detox and more
Fasten für "Gesunde", Detox und Co |

was ist das eigentlich?

Heute oft unter dem Begriff "Detox", Entschlackungs- und Entgiftungskur in aller Munde, hat das Fasten doch eine uralte Tradition und wurde schon vor Jahrtausenden zur Gesunderhaltung durchgeführt.

Viel moderner klingt für uns heute der Begriff "Detox", gemeint ist aber, wie auch beim Fasten, der Wunsch nach Reinigung, Entgiftung, Regeneration und nicht zuletzt auch Verjüngung.

Und wer sagt eigentlich, dass "Fasten" alt, verstaubt und mit Entbehrungen in einen Topf zu werfen ist? Fasten/ DetoxWochen mit Fastenliebe.de sind anders - leicht, modern und unbeschwert-, oft am Meer wo der typische frische Lifstyle zu Hause ist und immer mit dem Ziel erfrischt, entspannt und vital in einen neuen "bewussten" Alltag zu starten...

 

 | Fasten bedeutet nicht Hungern | 

 

 

Stattdessen ist Fasten ein bewusst freiwilliger Verzicht  - und das nur für eine kurze Zeit -  auf feste Nahrung und alte Gewohnheiten.

Fasten lässt Körper, Geist und Seele ihren Einklang wiederfinden und setzt, richtig durchgeführt, enorme Kräfte frei. Fasten ermöglicht schon nach kurzer Zeit den Blick auf das Wesentliche in Ihrem Leben, beruhigt den Geist und öffnet den Blick in eine neue, oft positive Richtung.
Schon nach kurzer Zeit sind die Auswirkungen an Ihrem Körper zu spüren und zu sehen, so ist die Haut praller und Sie fühlen sich vitaler und aktiver und für viele sehr positiv empfunden - deutlich "erleichtert". Ein erweiterter Blickwinkel, neue Power und Motivation sensibilisieren Sie außerdem für eine nachhaltig gesündere und bewegungsfreudigere Zeit danach.

Versuchen Sie es! Sie werden erstaunt sein, wieviel Energie und Power auch Ihr Körper für Sie bereit hält ...

Am aktiven Fasten für "Gesunde" darf fast jeder teilnehmen der sich gesund und fit fühlt und zwischen 18-65 Jahren alt ist. Ältere Interessierte sollten sich für die sanftere Methode des Basenfastens entscheiden. Sollten Sie unter ständiger, überwachungsnotwendiger Medikationen stehen, an Depressionen leiden, schwanger oder stillend sein,  oder ggf. andere Erkrankungen haben oder sich noch in der Rekonvaleszenz davon befinden, dann sprechen Sie mich bitte im Vorwege an oder bitten Sie ihren fastenerfahrenen Hausarzt um Rat. 

 

WIE? | FastenARTEN 

 

Fasten nach verschiedenen Methoden


...nach Dr. Buchinger

Typisch für das Fasten nach Dr. Buchinger wird Ihre Fastenzeit begleitet durch nährstoff- und mineralstoffhaltige, hochwertige Fastenbrühen, sowie frischen Obst-/ und Gemüsesäften kombiniert mit verschiedenen Tees und viel stillem Wasser. Sie gönnen Ihrem Körper die einmalige Chance von äußerer auf innere Ernährung umzustellen und die Vorteile des "inneren Arztes" zu aktivieren....
Seien Sie gespannt auf die neuen Impulse und Veränderungen ...

Blatt

...Basenfasten/ basisches Suppenfasten

Basenfasten ist der freiwillige und kurzzeitige Verzicht auf säurebildende Lebensmittel und dient  der Gesundheitsprävention. Während Ihrer Woche werden Sie ausschließlich im Fastensinne (also auch etwas reduziert) mit  basischen Lebensmitteln (Basenfasten), oder mit basischen Suppen (basisches Suppenfasten) versorgt und entlasten somit Ihren Körper und Ihr Körpergewicht auf ganz sanfte Weise. Ihr Körper dankt Ihnen diese Entlastung. Viel stilles Wasser und verschiedene Teesorten, sowie Zitrone und Honig runden das Angebot ab.
Auch besonders für alle Fasteninteressierte geeignet, denen noch ein wenig der Mut fehlt, die während des Alltages und Berufslebens fasten möchten, eine sanfte leicht durchzuhaltende Methode wünschen, oder die dringend etwas zum Kauen brauchen....

Blatt

..."fit, vital und glücklich" Fasten

bei dieser Art des Fastens besteht Ihre Ernährung ausschließlich aus energiespendenden frischen Smoothies, Säften und superleckeren pürierten Suppen oder auch Gemüsebrühen. Das "fit und vital" Fasten ist für alle geeignet, die Ihrem Körper etwas Gutes tun wollen. Hier gibt es ein bisschen mehr „Menge“ wie beim Buchinger Fasten - nicht nur Brühe und ganz verdünnte Säfte, aber ein bisschen weniger als beim reinen Basenfasten möglich ist. Also super für alle, die einen Energiekick wollen und eine einfach umzusetzende Art des Fastens wünschen. 

Blatt

...ayurvedisches Fasten

Besonders sanfte Variante sich vom Ballast zu befreien und Körper, Geist und Seele wieder mit neuer Kraft zu versorgen. Beim ayurvedischen Fasten wird nicht komplett auf Nahrung verzichtet, sondern der Körper mit besonderen Fastenspeisen entlastet. Unterstützt wird hier durch bestimmte Gewürze, unterstützende Yogaübungen und auch durch bestimmte Pflege und Verwöhn-maßnahmen, die in diesen Wochen einen hohen Stellenwert haben. Für alle geeignet, die entgiften und entschlacken wollen, Ausgeglichenheit suchen und wieder Auftanken möchten. Gut im Alltag integrierbar. 

 

Blatt

Detoxwoche oder Wochenende 

 

...Detox mit grünen und bunten Smoothies

Eine Detoxwoche/ Wochenende mit grünen und bunten Smoothies eignet sich hervorragend für alle, die sich für eine besonders alltagstaugliche Entgiftung interessieren. Die basischen Smoothies versorgen Ihren Körper mit hochkonzentrierten Inhaltsstoffen, helfen beim gesunden Aufbau und unterstützen Ihren Körper trotzdem aktiv bei der Ausleitung der vorhandenen Giftstoffe. Diese Variante eignet sich bestens, um sie in Ihren Alltag zu integrieren. 

 

 Wissenswertes rund ums Fasten

Vorbereitung & FastenZEIT |

 

Los gehts - die Vorbereitung: 

 

Sie haben sich entschieden zu fasten - Prima und herzlichen Glückwünsch, denn wenn Sie sich fit und gesund fühlen ist das eine tolle GesundheitsPrävention Und ihr Körper wird es Ihnen danken. Sind sie unsicher, ob Fasten für Sie das Richtige ist, dann fragen Sie bitte Ihren fastenerfahrenden Arzt um Rat.

Oben haben Sie die verschiedenen Arten des Fastens sehen können und je nach körperlicher Verfassung haben Sie sich vielleicht auch schon entschieden. 

Wichtig bei allen Fastenarten ist es, sich vorab schon ein wenig auf die bevorstehende Zeit einzustimmen.

- Treten Sie wenn möglich schon etwas kürzer und gönnen Sie sich schon etwas mehr Ruhe. 

- verzichten Sie ein paar Tage vorher schon auf Genussmittel und schränken Sie Ihren Kaffeekonsum ein. Je weniger Kaffee Sie trinken, desto leichter fällt Ihnen meist die Umstellung . 

- trinken Sie mehr (Wasser und ungesüsste Getränke), denn im Fasten benötigen wir mehr Flüssigkeit (3-4 Liter sind ideal) 

- essen Sie an den 2 letzten VorbereitungsTagen nach Möglichkeit leicht, hauptsächlich in Form von Obst und Gemüse, etwas Reis und Kartoffeln und ggf.Getreide (bitte nichts schwer verdauliches mehr in Form von Fleisch oder Käse). 

- seien Sie freudig gespannt auf die bevorstehende Zeit und motiviert bei jedem Wetter an die frische Luft zu gehen und zu wandern (auch Regen und Wind hält uns nicht ab ;-)), denn Bewegung ist im Fasten unverzichtbar. 

 

FastenZeit: 

 

- Einstieg ins Fasten mit dem sogenannten „Glaubern“ - der Entleerung des Dickdarms. Dies ist wichtig und sozusagen der Impuls und das Signal für den Körper „wir fasten“. Keine Angst, verscheidene Methoden führen zum Ziel und auch für Sie ist die richtige dabei. Warum so wichtig? Ganz einfach um eine Rückvergiftung aus dem Dickdarm auszuschließen und ein rund um gutes Körpergefühl zu haben. 

- viel trinken - viel bewegen und ausreichend Zeit für Entspannung & Regeneration (so kann man kurz die Tage des Fastens beschreiben) 

- zu Anfang (meist nur bis zum 3ten Fastentag) kann es zu leichten Befindlichkeiten kommen - leichte KreislaufBeschwerden oder Kopfschmerzen können auftreten, müssen aber nicht. Seien Sie positiv gestimmt, nehmen Sie es an, denn Ihr Körper arbeitet für Sie und mit dem Wissen ist es nur halb so schlimm. Ein bisschen mehr Ruhe und Zeit zu haben ist von Vorteil. 

- Fasten muss sich nicht „schwer„ anfühlen, denn es ist Ihre Zeit die ganz alleine nur für Sie da ist. Genießen Sie das Fasten und mit Begleitung geht es gleich nochmal umso leichter und macht Spaß! 

 

- Fasten ist oft der erste Anstoß für eine nachhaltige Veränderung zu einem HEALTHY LIFESTYLE mit gesünderer Ernährung, mehr Bewegung & effektiver Entspannung. 

 

Fastenbrechen & Aufbautage: 

 

- um den Fastenerfolg und das gute Körpergefühl möglichst lange zu behalten ist ein stufenweiser Kostaufbau ein wichtiger Bestandteil im Fasten. Aber es darf wieder gegessen werden. Infos hierzu erhalten Sie von mir während Ihrer Fastwnwoche. 

 

 

Wie bei allen Fastenarten ist ein Kürzertreten im Alltag für diese Zeit von Vorteil, um sich bewusst auf den Reinigungsprozess des Körpers einzulassen und das Entgiften, Detoxen oder Fasten als positives und gewinnbringendes Erlebnis zu empfinden!